Das Baukonzept reagiert primär auf zwei Parameter: die speziellen Anforderungen für behinderte Jugendliche und das durch Verkehrslärm (Flug- und Straßenlärm) stark belastete Grundstück.

In südlicher Richtung wird den Unterrichtsräumen, Werkstätten und Personalräumen ein Wintergarten als Schallschutz und Klimapuffer vorgeschaltet. Durch in der Dachebene verschiebbare Beschattungselemente, kann die Sonneneinstrahlung hier gesteuert werden. In beiden Geschossen wird diese räumliche Zonierung durch abgeschirmte Terrassenbereiche erweitert.

Als Zeichen für selbstverständlichen, positiven Umgang mit körperlicher Behinderung und zur Förderung der Eigenakzeptanz durch Bewegung wird der Turnsaal als offener Raum ins Zentrum des Gebäudes gerückt. Zum Turnsaalniveau führt von außen eine flache Böschung mit Sitzstufen, die den daran anschließenden Garten mit den Gemeinschaftsbereichen der Schule verbindet. Der Saal kann als zentraler Versammlungsort, als Theaterforum und für Schulfeste genutzt werden.

Fertigstellung 2007
Architekten fasch&fuchs.architekten
Projektleitung Günter Bösch, bösch+schrammel architekten
Auftraggeber Sonderschulgemeinde Schwechat
Errichtungskosten 7,7 Mio €
BGF 3.287 m2  
Fotos Paul Ott
Auszeichnungen Bauherrnpreis 2007
Sonderschule Schwechat

SONDERSCHULE SCHWECHAT, NÖ, 2007
>>> Projektleitung für fasch&fuchs